Forschungsförderung des Bundes

Auf Bundesebene werden im Rahmen von Fachprogrammen Basistechnologien und -entwicklungen in zentralen Anwendungsfeldern gefördert. Sie sollen als Wachstumstreiber in vielen Branchen wirken. Darüber hinaus werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch spezielle technologieoffene Förderprogramme unterstützt. Fördermittelgeber sind vorrangig das BMBF, aber auch das BMWi, das BMU und das BMELV.

allgemeine Programme des Bundes

 

In Fachprogrammen fördert das BMBF spezifische Maßnahmen vor allem in den Bereichen

 

Zunehmende Bedeutung erlangt dabei die Hightech-Strategie der Bundesregierung, mit der die Förderaktivitäten des Bundes gebündelt und zentriert werden sollen.

Bei einer erfolgreichen Teilnahme an Fachprogrammen ist eine zusätzliche Förderung von Fachhochschulen durch die Förderrichtlinie "Profil - Neue Technologien (Profil-NT)" möglich. Gefördert werden zusätzliche Forschungsprojekte in den Neuen Technologien, die auf Verbundvorhaben aufbauen und die Forschungskompetenzen weiter ausbauen. Die Förderung ist auf bestimmte Fachprogramme (s. Liste) beschränkt. Bitte lassen Sie sich hierzu von der Transferstelle beraten.

Auftragsforschung für Kleinere und Mittlere Unternehmen (KMU) wird durch eine zusätzliche Förderprämie unterstützt, die ab einem Auftragsvolumen von 10.000 € gewährt wird. Die Bekanntmachung und weitere Informationen zur Förderprämie finden Sie auf den Seiten des BMBF. Zu den notwendigen Formalien und dem Verfahren lassen Sie sich bitte von der Transferstelle beraten.

Für BMBF-Programme können Sie das elektronische easy-Antragssystem nutzen.

Das BMWi fördert die Technologiefelder

Hier finden Sie Sie eine Liste der relevanten Projektträger sowie der zugehörigen Forschungsprogramme.

Sonstige Informationsquellen

Weitere mögliche Geldgeber: