Hochschule > Presse- und Öffentlichkeitsarbeit > Archiv > Pressemitteilungen > Archiv 2011 > 01-2011/031/00 Dr. Franz Möller zum Ehrensenator der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ernannt

Dr. Franz Möller zum Ehrensenator der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ernannt

031/00/01-2011
20. Januar 2011

Für die Gründung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Jahre 1995 war der Politiker Dr. Franz Möller ein Glücksfall. Als Landrat des Rhein-Sieg-Kreises setzte er sich Anfang der 90er Jahre in den bei den Verhandlungen um einen Ausgleich für die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler wegen des Bonn/Berlin-Beschlusses 1991 - Verlust der Hauptstadtfunktion, Wegzug von Regierung und einem Teil der Bundesministerien nach Berlin - mit seinen Mitstreitern unermüdlich und mit Weitblick für die Belange der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler ein. Ein Ergebnis war die Gründung der Hochschule.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg würdigte jetzt seine Verdienste und ernannte ihn heute (Donnerstag, 20. Januar 2011) zum Ehrensenator. Hochschulpräsident Professor Dr. Hartmut Ihne überreichte ihm in einer Feierstunde die Urkunde: "Sie haben das sogenannte Fünf-Säulen-Modell für die Region mitentwickelt. Neben Wissenschaft und Forschung ist dies unter anderem die Säule internationale Zusammenarbeit. Ich darf Ihnen sagen, dass wir nach den Anfangsjahren, die zunächst die Kraft insbesondere für Aufbau und Stabilisierung forderten, nun verstärkt unsere Internationalisierung vorantreiben. Hier sehen wir ein großes Potenzial, das sich wieder positiv auf die Region auswirken wird."

Er war zu der Zeit nicht nur bereits seit 1974 Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, sondern seit 1976 auch Bundestagsabgeordneter für den Kreis. Er galt als Architekt eines neuen regionalen Bewusstseins und zu den Gestaltern dieser Zusammenarbeit. Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg war nach dem Forschungszentrum caesar in der Stadt Bonn das größte "Ausgleichsprojekt". 515 Millionen Mark flossen aus dem Bundeshaushalt zwischen 1995 und 2005 in die Hochschule, die sich inzwischen zu einem Leuchtturm in der regionalen Wissenslandschaft entwickelt hat und auch ihr Licht inzwischen auch über diese Grenze hinaus schickt.

Dr. Franz Möller war ab 1997 Vorsitzender des Planungsbeirates der jungen Hochschule, er war beim ersten Spatenstich für den Neubau des Campus Sankt Augustin dabei und legte den Grundstein in Rheinbach. Mit 60 Studierenden in zwei Studiengängen begann 1995 der Studienbetrieb an den beiden Standorten, beim Einzug in die Neubauten 1999 waren es bereits fast 1300 - in diesem Jahr verabschiedete die Hochschule zudem ihre ersten Absolventen. Als Dr. Franz Möller 2004 nach 25 Jahren als Landrat ausschied, studierten an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bereits rund 4800 Studierende in 19 Studiengängen. Heute nähert sich die Hochschule eine Studierendenzahl von 6000 und 24 akkreditierten Studiengängen.

Das Foto in 300dpi als zip-file.

V. li: Hochschulpräsident Professor Dr. Hartmut Ihne, Dr. Franz Möller mit seiner Ehefrau Ilse Möller und Landrat Frithjof Kühn.V. li: Hochschulpräsident Professor Dr. Hartmut Ihne, Dr. Franz Möller mit seiner Ehefrau Ilse Möller und Landrat Frithjof Kühn.



Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

[ « Zurück ]